Gesellenbrief und Fachhochschulreife – kombiniert in nur 4 Jahren!

Modeschule Gießen – Der Fachbereich Bekleidung stellt sich vor

Die Modeschule an der Willy-Brandt-Schule in Gießen ist in der Region Mittelhessen die einzige berufliche Schule, die im Bereich Textiltechnik und Bekleidung einen Gesellenbrief im Maßschneiderhandwerk mit Fachhochschulreife in nur 4 Jahren ermöglicht.

Maßschneider*in (Vollschulische Ausbildung)

In der 3-jährigen vollschulischen Ausbildung zur Maßschneider*in erwirbst du zunächst den Gesellenbrief im Maßschneiderhandwerk. Eingangsvoraussetzung für die „Mehrjährige Berufsfachschule“ ist mindestens ein Hauptschulabschluss.

Fachoberschule Textiltechnik und Bekleidung

Im Anschluss an die Ausbildung kannst du an der Willy-Brandt-Schule direkt in die Form B (Klasse 12) der Fachoberschule (FOS) Textiltechnik und Bekleidung einsteigen.

Oder du machst zuerst den Fachoberschulabschluss in 2 Jahren (Form A) und wechselst dann direkt in das 2. Lehrjahr der Maßschneider*innen. Hier ist ein Realschulabschluss Voraussetzung. Weitere Informationen über die Fachoberschule findest du hier (Link zu: Bildungsangebot FOS)

Nach dem erfolgreichen Ablegen der Abschlussprüfung in der FOS erhältst du die Fachhochschulreife (Fachabitur). Du bist damit für jedes Studium an einer Fachhochschule berechtigt.

Für Schüler*innen, die mit Hauptschulabschluss in unsere Maßschneiderausbildung kommen, besteht die Möglichkeit gleichzeitig die Mittlere Reife zu erlangen. Dazu muss lediglich Englisch in einem Zusatzkurs belegt werden. Zusammen mit der Gesellenprüfung gestattet das dann auch den direkten Einstieg in die 12. Klasse der Fachoberschule Textiltechnik und Bekleidung.

Änderungsschneider*in (Duale Ausbildung)

Die Ausbildung zur Änderungsschneider*in bieten wir im Moment nur in der dualen Form an. Du brauchst daher einen Betrieb, der dich praktisch ausbildet. Für den 1-2tägigen Theorieunterricht meldet dein Betrieb dich dann bei der Willy-Brandt-Schule in Gießen an.
 


Aus dem Unterricht …

WERKSTÜCKE SO INDIVIDUELL WIE DIE SCHÜLER*INNEN

Gießener Anzeiger vom 11. August 2021

KREIS GIESSEN - (red). An der Willy-Brandt-Schule (WBS) haben kürzlich frisch gebackene Maßschneiderinnen der Modeschule Gießen ihre Gesellenbriefe erhalten. Über drei Jahre haben die Auszubildenden in den gut ausgestatteten Werkstätten der WBS das Handwerk der Maßschneiderei erlernt. Auch der Theorieunterricht kam nicht zu kurz.

Nach einer intensiven Woche, in der das individuelle Gesellenstück geschneidert wurde, können die zwölf Schülerinnen sehr zufrieden sein. Alle hatten bereits im Mai die theoretische Prüfung. Die Ensembles aus Rock oder Hose mit Blazer oder Kleid mit Mantel – jeweils geschmückt mit interessanten und teils ausgefallenen Ideen wie Wattestopferei, Shibori-Sticktechnik oder Spitzeneinsätzen – sind so individuell wie die Schülerinnen selbst. Die Prüfungskommission mit der Vorsitzenden Astrid Kaiser war deshalb auch sehr angetan von Gestaltung, Fertigungstechniken und Materialien, die in den Fachgesprächen ausführlich thematisiert wurden.

Besonders erwähnenswert sind die Arbeiten von Maria Effing mit einem „sehr gut“ in Theorie und Praxis sowie eine weitere Bestnote in der Praxis für Hannah Gerlach.

Die Klassenlehrerinnen Natalie Nurbakhsch und Heike Scheer sowie Prüfungsvorsitzende Kaiser übergaben die Gesellenbriefe und Zeugnisse. Die zuständige Abteilungsleiterin Sylvia Brand hatte die Ergebnisse in dieser schwierigen Zeit gewürdigt. So war die gesamte Klasse mehrfach im Distanzunterricht und konnte ihr Können durch Ausfall der traditionellen Modenschau nicht unter Beweis stellen.

Stolze Gesellinnen sind Caterina Aloisio, Andreea Croitor, Maria Effing, Jaqueline Fuhrländer, Hannah Gerlach, Julia Kautz, Tamara Noppes, Anna Prause, Annabell Sahin, Anne Schauenberg, Nancy Schneider und Isabell Sorge.

UPCYCLING - MAßATELIER ONLINE

Ein Projekt der Schüler*innen des 2. Jahres der vollschulischen Ausbildung zur/zum Maßschneider*in an der Modeschule Gießen bzw. im Fachbereich Textil/Bekleidung an der Willy-Brandt-Schule.

Im Frühjahr diesen Jahres haben die Schüler*innen des 2. Ausbildungsjahres zur/zum Maßschneider*in im Distanzunterricht begonnen, Anzüge, Sakkos, Hosen und Hemden zu individuellen Outfits umzuarbeiten und ihnen damit "ein zweites Leben" zu verleihen.

Unter dem Motto "UPCYCLING - Take a look behind the scenes" entstand dann eine digitale Ausstellung auf Instagram, die Fotos und Collagen von der Entstehung der Outfits zeigt: www.instagram.com/modeschule_giessen

Die Outfits sind nun komplett fertig gestellt und sollen im Rahmen einer digitalen Show im Herbst der Öffentlichkeit präsentiert werden.
Als kleinen Vorgeschmack gibt es hier den Teaser.

Projektgruppe bietet spontan Hilfe an

18.03.2020 | Seit Dienstag fertigen freiwillige Helferinnen und Helfer in der Willy-Brandt-Schule Mund-Nasen-Masken für die Uniklinik Gießen. Die Werkstatträume ermöglichen eine rationelle und schnelle Arbeitsweise. Selbstverständlich passiert dies nur unter Einhaltung des notwendigen Sicherheitabstandes!

Unter der Leitung des Projektteams aus Natalie Nurbakhsch, Heike Scheer und Jasmin Klau, werden täglich zwischen 100 und 200 Masken auf industielle Weise produziert.

Auch für das leibliche Wohl wurde gesorgt. Das Team konnte in der Mittagspause eine leckere und gesunde Mahlzeit einnehmen, um anschließend mit Energie noch viele Masken zu produzieren. Ein herzliches Danke an alle Helferinnen und Helfer auf diesem Weg!

Modenschau 2019 - Hôtel de ville

Die Schülerinnen und Schüler der Modeschule Gießen präsentieren ihre Arbeiten bei der Modenschau 2019 im Rathaus Gießen. Lassen Sie sich mitnehmen auf eine Reise durch die Welt der Mode!

Hier sehen Sie handgefertigte Produktionen von Jungdesignern, die sich im Designprozess mit persönlichen und aktuellen Themen auseinandersetzen. Kreatives Denken und handwerkliches Wissen bilden die Grundlage des Designs. Künstlerisch experimentelle Modekonzepte wurden zu Entwürfen und später mit erworbenen Fachkenntnissen realisiert. Das Ziel – die Kollektionen tragen die Handschrift einer Künstlerin und sind die Inszenierung einer Idee - wurde erreicht.

Der Event ist für 500 Gäste konzipiert und zählt zu den Highlights im Veranstaltungskalender der Schule. Der Abend wird mit einer Aftershowparty gebührend gefeiert und bietet sich als Raum für Networking der Kreativen an.

Anmeldeschluss für die Ausbildung zur Maßschneider*in ist der 30. April.

Anmeldeschluss für die Fachoberschule ist der 31. März, immer für das darauffolgende Schuljahr.

Die Anmeldung für die Ausbildung zum/zur Änderungsschneider*in an unserer Schule und bei der zuständigen Kammer erfolgt über den Ausbildungsbetrieb.

Weitere Informationen

Anmeldeformulare, Rahmenpläne, Verordnungen und weitere Informationen, sowie Unterrichtsmaterial zur Vorbereitung auf die FOS findest Du im Bereich [Downloads]

Kontakt

Heike Scheer
EMail: scheer(at)wbs-gi.de

Helga Bröders
EMail: broeders(at)wbs-gi.de

Dr. Sylvia Brand (Abteilungsleiterin)
EMail: brand(at)wbs-gi.de

Soziale Medien